Persönliches Budget

Das Persönliche Budget können Menschen, die eine Behinderung oder eine psychische Erkrankung haben, beantragen. Es ist eine trägerübergreifende Sozialleistung, die nach Prüfung Ihrer finanziellen Verhältnisse durch den Landeswohlfahrtsverband, bewilligt werden kann.

Diese Geldleistung können Sie bekommen, wenn Sie Hilfe und Unterstützung brauchen.

Sie entscheiden selbst, wer Sie unterstützt.

Sie entscheiden, welche Art von Hilfen Sie in welchem Lebensbereich wünschen:

  • Tagesstruktur
  • Unterstützung im Alltag (Haushalt, Einkauf, Ernährung, Wohnungspflege)
  • persönliche Hygiene
  • Freizeitgestaltung
  • Gesundheitsvorsorge (Begleitung zu Ärzten, Hilfe bei der Suche therapeutischer Maßnahmen)
  • Hilfe bei Depression und Antriebsschwäche
  • Hilfe bei Konflikten und Krisen
  • entlastende Gespräche
  • Hilfe bei Inanspruchnahme weiterer Unterstützungsangebote

Schon seit vielen Jahren begleite und unterstütze ich Menschen, die das Persönliche Budget erhalten. Gerne helfe ich Ihnen bei der Antragstellung und bei der Suche nach Assistenzkräften. Hierfür mache ich auch Hausbesuche.

Mein Stundensatz bemisst sich an dem aktuellen Satz des Landeswohlfahrtsverbandes von derzeit 57,55 Euro. Die Abrechnung erfolgt nach Bewilligung des Persönlichen Budgets oder in Eigenleistung bei Nicht-Leistungsberechtigten. Hierzu kann ich Ihnen gerne persönlich Auskunft geben. Der Erstkontakt ist unverbindlich und kostenlos.


Ausfallvergütung
Termine können jederzeit ohne Angabe von Gründen bis zu 24 Stunden vor dem Termin abgesagt werden. Kosten entstehen Ihnen hierfür keine.
Für Termine, die später oder gar nicht abgesagt werden, stelle ich den Preis für die gebuchte Sitzung in Rechnung.